Dr. Frank Engels wird neuer Leiter des Portfoliomanagements

Dr. Frank Engels übernimmt ab 1. Januar 2018 die Leitung des Portfoliomanagements von Union Investment. Damit tritt er die Nachfolge von Björn Jesch an, der Union Investment auf eigenen Wunsch verlässt. „Wir freuen uns, dass wir mit Dr. Engels einen erfahrenen und anerkannten Experten aus den eigenen Reihen für diese Aufgabe gewinnen konnten. Mit seiner ausgewiesenen Expertise und langjähriger Erfahrung wird er die erfolgreiche Investmentstrategie unseres Hauses weiterführen“, so Jens Wilhelm, verantwortlicher Vorstand von Union Investment für das Portfoliomanagement und Immobiliengeschäft. Engels leitet zukünftig das Fondsmanagementteam mit 285 Mitarbeitern und verantwortet die Strategie für ein Anlagevolumen von rund 267 Mrd. Euro.
Renten

Der 49-jährige Engels ist im Januar 2012 als Managing Director in die Union Investment Privatfonds GmbH eingetreten und verantwortete in dieser Funktion die Leitung des Rentenfondsmanagement mit rund 60 Mrd. Euro Assets under Management. Am 1. August 2014 wurde Engels in die Geschäftsführung der Union Investment Privatfonds GmbH berufen. Seit Anfang des Jahres 2017 ist er für den Bereich Multi Asset innerhalb des Portfoliomanagements verantwortlich, den er auch zukünftig leiten wird. Davor arbeitete Engels unter anderem für den IWF und Barclays Capital.

Engels tritt bei Union Investment die Nachfolge von Björn Jesch an, der das Unternehmen nach fünf Jahren erfolgreicher Tätigkeit auf eigenen Wunsch verlässt. Jesch kam am 1. September 2012 zur Union Investment Gruppe und war als Geschäftsführer der Union Investment Privatfonds GmbH zuständig für das Portfoliomanagement. Darüber hinaus war er Mitglied des Aufsichtsrates der Union Investment TFI, S.A., Warschau, Mitglied des Verwaltungsrates der Union Investment Luxembourg, S.A., Luxemburg sowie Mitglied im Aufsichtsrat der Union Investment Austria GmbH, Wien.

„Wir danken Björn Jesch für die angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er genießt unseren vollen Respekt und unsere Anerkennung für die sehr gute Leistung in den vergangenen fünf Jahren. Wir bedauern seine Entscheidung sehr und wünschen ihm für die Zukunft beruflich und persönlich alles Gute und viel Erfolg“, so Wilhelm.